05. Nov 2021

Vakante Stelle - Was kosten offene Stellen?

Vakante Stellen in einem Unternehmen sind eine Herausforderung für das Personalmanagement.
Manche Entscheider denken, eine unbesetzte Stelle offen zu halten koste nichts. Das ist aber ein Trugschluss.

Im Gegenteil – unbesetzte Stellen wirken sich negativ auf das Unternehmensergebnis aus. Denn fehlt der Mitarbeiter, so fehlt folglich auch sein Beitrag zum Umsatz.

Diese Kosten lassen sich näherungsweise berechnen. Dabei greift folgende Formel:

Cost of Vacancy = Jahresgehalt / Arbeitstage im Jahr x Gewichtung x Tage bis zur Stellenbesetzung

Dabei orientiert sich die Gewichtung der Stelle grob an folgenden Kriterien 3 = sehr wichtig, 2 = wichtig und 1 = nötig. Die Anzahl der Tage bis zur erneuten Stellenbesetzung nimmt erfahrungsgemäß in der Regel zu, je höher die Gewichtung der Stelle ausfällt.

Weitere Aspekte, die es zu beachten gilt, sind beispielsweise auch die zusätzliche Arbeitsbelastung, die durch Kollegen oder Vorgesetzte getragen werden muss, um die Arbeitsleistung des fehlenden Mitarbeiters (m/w/d) aufzufangen. Stress unter Kollegen und Fluktuation können zunehmen. Ebenfalls können sich viele lange ausgeschriebene Stellen negativ auf das interne und externe Image des Unternehmens auswirken. Folglich kann eine unbesetzte Stelle zu weiteren personalpolitischen Problemen führen.

Diese direkten und indirekten Kosten lassen sich durch eine möglichst schnelle Besetzung der vakanten Stellen reduzieren.

Das kann in eigener Regie geschehen, das kann aber auch an einen Personaldienstleister, wie wir es sind, delegiert werden. Für die zweite Variante gibt es gute Gründe. In Kenntnis der Wünsche des Mandanten optimieren wir durch den Einsatz unserer Kompetenz und mittels modernster Programme die gezielte Suche nach einer geeigneten Person für die vakante Stelle. So lassen sich die Zeit der Vakanz verkürzen und die Folgekosten einer unbesetzten Stelle reduzieren.

Zurück zur Übersicht